Kostenvoranschlag oder Schadengutachten?

Kfz-Gutachten oder KostenvoranschlagAls Kfz-Sachverständige werden wir immer wieder gefragt, ob nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall – also bei einem Haftpflichtschaden – die Erstellung eines Kostenvorschlages durch eine Kfz-Werkstatt nicht ausreicht, um den Schaden am eigenen Fahrzeug zu beziffern.

Wir sagen NEIN! Dazu klären wir erst einmal die Begrifflichkeiten.

Was ist ein Kostenvoranschlag?

Ein Kostenvoranschlag ist das Angebot einer Kfz-Werkstatt, eine Reparatur an einem Kfz zu einem bestimmten Preis zu erledigen. Im Klartext: Was kostet die Instandsetzung des beschädigten Fahrzeugs?

Aber Sie müssen folgendes bedenken:

  1. Durch den Unfall, in dem Sie schuldlos verwickelt waren, hat Ihr Fahrzeug u. U. an Wert verloren, auch wenn es fachmännisch repariert wird. Dafür steht Ihnen eine Entschädigung zu, die Summe für die Wertminderung. Ein Kostenvoranschlag einer Werkstatt enthält diese Position nicht.
  2. Solange Ihr Fahrzeug in der Werkstatt zur Reparatur ist, haben Sie ein Anrecht auf eine Nutzungsausfallentschädigung. Auch diese Summe werden Sie in einem Kostenvoranschlag einer Kfz Werkstatt vergeblich suchen. Dafür brauchen Sie ein Gutachten eines Kfz Sachverständigen.
  3. Durch einen Kostenvoranschlag einer Reparaturwerkstatt ist kein Beweis erbracht, dass diese Reparatur dem betreffenden Unfallschaden zuzuordnen ist, weil ein Kostenvoranschlag nicht die Beweisfunktion hat, die einem Sachverständigengutachten zugeschrieben wird. Sollte der Kostenvoranschlag der Werkstatt zudem nicht gründlich genug sein – da z. B. erst bei der Demontage weitere Beschädigungen festgestellt werden – besteht die Gefahr, nach einer erst später durchgeführten Instandsetzung die tatsächlichen (höheren) Instandsetzungskosten nicht erstattet zu bekommen.

» Read more

Bei unverschuldetem Verkehrsunfall immer unabhängigen Kfz Gutachter hinzuziehen

Unfall-HaftpflichtschadenBei dem heutigen Verkehrsaufkommen ist es schnell passiert und man ist in einen Verkehrsunfall verwickelt. Als Geschädigter kann man dabei schnell überfordert sein, denn viele Autofahrer wissen nicht, welche Rechte sie nach einem unverschuldeten Unfall haben.

Nach einem unverschuldeten Unfall kann der Geschädigte immer einen unabhängigen Kfz-Gutachter beauftragen, sofern kein Bagatellschaden (Kleinstschäden bis ca. 750,00 Euro Reparaturkosten) vorliegt. Der Geschädigte eines Unfalles ist gut beraten dieses Recht wahrzunehmen, um auf Augenhöhe mit der gegnerischen Kfz-Versicherung zu sein.

Ohne eigenen Gutachter droht finanzieller Schaden

Die Versicherer versuchen selbstverständlich die Entschädigungszahlungen so gering, wie irgendwie möglich zu halten. Verlässt sich der Geschädigte bei der Schadenfeststellung und -bezifferung nur auf die gegnerische Versicherung, erlebt er häufig eine böse Überraschung. Oftmals werden die Schäden „kleingerechnet“ und Schadenersatzpositionen wie die merkantile Wertminderung und Nutzungsausfall werden komplett „vergessen“. » Read more

Was ist ein Kfz-Haftpflichtschaden

Als Haftpflichtschaden bezeichnet man einen Schaden, bei dem Sie als Beteiligter nicht der Verursacher, sondern der Geschädigte sind, d. h. wenn Fremdverschulden vorliegt.

KFZ Haftpflichtschaden

Wenn ein Unfall unverschuldet ist, liegt ein Haftpflichtschaden vor. Im Fall des auf dem Bild gezeigten Unfalls ist der blaue BMW der Geschädigte, da der rote Opel ihm auffuhr. Die Haftpflichtversicherung des Opel muss also u. a. für den Schaden am BMW aufkommen.

» Read more